Mittwoch, 25. Juni 2014

Mal wieder eine von diesen Kerstin-Ideen. *seufz*

Vor mir steht eine Schüssel mit Samen. Es befinden sich darin:
    DSC04789
  • Tetra-Dill, dichtlaubiger
  • Dreschflegel-Zitronenmelisse
  • Rankende Kapuzinerkresse, gemischt
  • Ysop
  • Eichblattsalat, rot
  • Eichblattsalat "Navara"
  • Gartennelken
  • Vergissmeinnicht
  • Bartnelken
  • Adonisröschen
  • Tagetes
  • Schwarzwurzeln
  • Mangold "Rhubarb Chard"
  • Akelei, langgespornte Mischung
  • Petersilie "Lisette"
  • Kapuzinerkresse, halb hoch
  • toom-Zitronenmelisse
  • Kopfsalat "Merveille des Quatre Saisons"
  • Fingerhut "Excelsior"
  • Stockrosen
  • Odermenning
  • Staudenlein
  • irgendwas wildes wickenartiges
  • Dill, den mir mein kleiner Bruder aus dem elterlichen Garten geerntet hat
  • Kopfsalat "Sylvesta"
  • Grazer Krauthäuptel
  • Blumenmischung "Blumen der Toskana"
  • Blumenmischung "Wildblumen" 
  • Trichterwinde 
  • Haferwurz "Sandwich Island"
  • Johanniskraut 
  • Salatgurke "weiße lange"
  • Kohlrabi "Noriko"
Die Samen kommen aus verschiedenen Päckchen, und alle aus folgenden Kategorien:
  1. Hab ich schon seit Jahren rumfliegen, nie geschafft rechtzeitig zu säen oder
  2. Hat nen Wasserschaden/war im Winter im Freien, geht wahrscheinlich nicht mehr auf oder 
  3. Hab ich in dermaßen großen Mengen geschenkt bekommen, dass ich es trotz aller Bemühungen nie vor Ablauf der Haltbarkeit vernünftig weggesät oder verschenkt bekomme oder
  4. Das sollte mal "da" hin, aber "da" existiert noch nicht weil immer irgendeine andere Baustelle wichtiger war. 
Alles Sachen, die man eigentlich wegschmeißen könnte. Wohin denn, auf den Kompost vielleicht, zu der rausgerissenen und seither wild blühenden Kapuzinerkresse? :-P 

Vor ner Woche oder so aus dem Beet gerissen. Hätt ich auch gleich in den Kompost säen können. :)
Nee. Mutti hat noch ein Beet frei. Oder sowas beetähnliches, ich muss noch ein bisschen fertig vorbereiten. Da wo mal das Hochbeet war. Dank meiner ausdauernden Langebankschieberei hab ich auch nicht mehr so richtig viele vorgezogene Pflanzen (wobei ich heute nochmal ne ganze Quickpot-Platte vollgemacht hab mit Salat-, Kräuter- und Staudensamen), mit denen ich das Beet vollpflanzen könnte. Und irgendwie leert sich das erste Beet der Saison schon nach und nach wieder und schafft da Platz für Neues. Das schreit nach ein bisschen Guerilla Gardening im eigenen Garten. Ich schmeiß das dann mal da hin und schau zu, was passiert (wahrscheinlichstes Szenario: Alles voller Kapuzinerkresse. Auch ok. Ist dann halt ne ordentliche Gründüngung).
Wenn man demnächst was sieht, zeig ich euch mal ein Foto.
Übrigens sind manche der Pflanzen zweijährig bzw. Stauden - ich sollte gut beobachten was da wächst und notfalls unbekannte Sachen zwei Jahre stehen lassen - man weiß ja nie. ;-)

Kommentare:

  1. Das in der Schüssel könnte auch Vogelfutter sein.
    "Grazer Krauthäuptel" ist mein persönlicher Favorit.
    Was ist das?

    Und hier hab ich noch eine Vorgarten-Idee, bei der du schon mal erfolgreich warst -- warum also nicht noch mal? http://die-beste-juppi.blogspot.com/2014/06/ebew-48.html

    AntwortenLöschen
  2. Du immer mit deinen hochkomplizierten Rätseln für Leute ab nem IKuh von 135. Weeßicknich.

    Sach ma, Frau Gärtnerin. Hast du nen Tipp, was man im Sommer möglichst bodennahes ins Gewächshaus pflanzen kann? Salat dürfte ja irgendwann bald vorbei sein drinnen, wenns zu heiß wird, oder? Alles voll Kapuzinerkresse is langweilig (und ich vermute mal, die mag die brüllende Hitze auch nicht so), der Pak Choi sieht jetzt schon temperaturmäßig angefressen aus, und bei der Melone hoffe ich zwar noch, dass sie viel Raum einnimmt, aber das kann noch dauern... Tipp? :)

    AntwortenLöschen
  3. Achso, und Grazer Krauthäuptel is ein Salat. Den ich aber noch nie gegessen hab, weil die pillierte und geschenktbekommene Saat nie aufgegangen ist.

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, als der Herr heimkam: "Was das? Vogelfutter?"

    AntwortenLöschen
  5. Bodennahes ins Gewächshaus... also Pink Panda könnt ich empfehlen, das ist so eine pink blühende Erdbeersorte, die viel Wärme braucht, damit die Beeren nach was schmecken.
    Ich hatte sie mal so im Garten und sie sind nur in diesem irre heißen Frühsommer lecker gewesen. Sonst eher seltsam. Such dazu mal "pinke Erdbeere" in meinem Blog, da gibts allerhand Einträge.
    Allerdings müssen die dann ja den ganzen Sommer drinnen sein.
    Tja... Weeßicknich! :-)

    Setz doch die Zimmerpflanzen rein, die ja auch mal ein bisschen Hitze und dazu Lupftfeuchtigkeit haben mögen.
    Hast du Orchideen?
    Wäre mal interessant, was die nach einem Sommer im Gewächshaus tun. Dafür brauchen sie natürlich Sonnenschutz.

    AntwortenLöschen